Reinheits-Prinzip 2017-06-14T11:19:50+00:00

UNSER STEINMETZ-1892-REINHEITS-PRINZIP

ÜBER 7 BRÜCKEN MUSST DU GEHEN

getreide steinmetzverfahren muehle rezept vollkorn zutaten herstellung

Das Getreide

Wir verwenden aus unserem regionalen Getreideanbau ausschließlich das beste Getreide des jeweiligen Erntejahres. Wir setzen auf sehr hochwertige Sorten und den streng kontrollieren Anbau des Getreides.
Was heißt das?
Anbauregionen rund um die Mühlen für Nachhaltigkeit

  • Herkunftsnachweis bis zum Feld des Landwirts
  • kurze Transportwege
  • regionale Anbaugebiete
  • Kennzeichnung der Felder

Regelmässige Feldkontrolle

  • regelmäßige Feldkontrollen
  • bedarfsgerechte Düngung und notwendiger Pflanzenschutz erst nach intensiver Kontrolle der Pflanzen. So wenig wie möglich ist unsere Richtschnur.

Premium-Getreidesorten

  • Anbau mehrjährig geprüfter Getreidesorten mit hoher Qualität

Qualitätsprüfungen

  • Permanente Qualitätsprüfung auch vor der Ernte zur Einschätzung der Erntequalität.
  • Analyse und Gesundheitsprüfungen des Getreides

Wir verfolgen hierbei auch ein strategisches Ziel. Moderne Getreide sind stark gezüchtet oder »hybridisiert«.
Dem aktuellen Verdacht, wonach hierin eine Ursache der Glutensensität der Bevölkerung liegt, begegnen wir, indem wir gezielt den Anbau alter Sorten ökologisch sinnvoller Sorten fördern und so die Grundlage für alle unsere Produkte schaffen.
Dass der kontrollierte Anbau ausschließlich in den Regionen Deutschlands erfolgt, versteht sich damit von selbst. Wir fordern konsequent das Verbot von Glyphosat in der EG und vertrauen dem Gesetzgeber im Hinblick auf Grenzwerte und Vorgaben.


Steinmetz-Verfahren

Das nachhaltig geerntete regionale Getreide wird auf kurzem Wege zu unseren STEINMETZ-Mühlen gebracht. Dort wird es zunächst sorgfältig vorgereinigt und die Qualität überprüft. Mit natürlich vitalisiertem Wasser und nur unter Einsatz mechanischer Kraft wird das Getreide schliesslich sanft von den nährwertlosen äußeren Bestandteilen befreit.

Das Ergebnis ist ein sehr reines und vollwertiges Getreide. Es ist stark von Schmutz und Umweltschadsstoffen befreit und damit von Anfang an sehr bekömmlich. Unsere Analysewerte sind außergewöhnlich gut. Sie unterschreiten sämtliche gesetzlichen Grenzwerte deutlich oder liegen unterhalb von Nachweisgrenzen. Der einzigartige Geschmack unserer Produkte findet hier seinen Ursprung, denn es werden auch die Bitterstoffe und Fehlgeschmack entfernt.

STEINMETZ-Vollkorn ist damit immer schmeckbar hochwertig.

Steinmetz - Verfahren


Die Mühle

In unseren STEINMETZ-Mühlen verwenden wir besonders schonende Mahlverfahren. Damit erzeugen wir unser wertvolles Vollkorn, das in jedem unserer Produkte enthalten ist. Gleichzeitig müllern wir aus unserem Getreide auch Mehle in absoluter Spitzenqualität mit besonders guten Eigenschaften und Nährwerten. Unsere Mühlen streben nach Nachhaltigkeit und energieschonenden Verfahren. Die sorgsame Vorreinigung des Getreides erfolgt durch hochmoderne Technologie, z.B. durch das Scannen eines jeden Getreidekornes und entsprechende Sortierung im Hinblick auf die Zulassung für das STEINMETZ-Verfahren.


Das Rezept

Jedem STEINMETZ-Produkt liegt ein gesundheits- und genussorientiertes Rezept zu Grunde. Wenn es um den Verzicht auf Zusatzstoffe geht, sind wir echte »Prinzipienreiter«. Denn wir akzeptieren auschliesslich Zutaten, die auch schon Stefan Steinmetz kannte und im Rahmen seines STEINMETZ-1892-Reinheits-Prinzips zugelassen hat.

Unser Rezept-Denken ist eigentlich ganz einfach.
Man nehme stets:
STEINMETZ-Reinheitsmehl, Vollkorn und nur besonders hochwertige Zutaten !

Alle Rezepte orientieren sich an der Zeit der Ernährungsreform und ihrem Streben, die Menschheit gesünder und vollwertiger Ernähren zu wollen.
STEINMETZ-Produkte gehören damit zu den wenigen Stücken deutscher Geschichte, die wertfrei und sehr positiv belegt sind. Die Visionen von Stefan Steinmetz als einem der Ernährungsreformer sind unsere Maxime für die heutige Zeit.


Das Vollkorn

STEINMETZ-Vollkorn hat einen milden vollmundigen Geschmack und enthält kaum Bitterstoffe. Aber Geschmack allein ist nicht der Grund, warum wir in allen Produkten stets STEINMETZ-Vollkorn mit verwenden. Zahlreiche Studien belegen, dass der Verzehr von Vollkorn einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Zivilisationskrankheiten leisten kann.
In jedem unserer Produkte finden Sie deshalb einen Vollkornanteil von 5–100 % bezogen auf den jeweiligen Mehlanteil. Das ist unser Beitrag für eine genussvolle Aufnahme von natürlichen Vitaminen, Mineralstoffen und essenziellen Fetten.

Sie schmecken den Unterschied, denn unser STEINMETZ-Vollkorn ist besonders aromatisch, geschmackvoll und saftig – übrigens auch bei Produkten, bei denen man es nicht unbedingt erwartet.

Vollkorn-Nährstoffe (alles unverbindliche cirka-Werte)

pro 100 g Weizenmehl (Type 405) Vollkornmehl (Type 1700)
Magnesium 0 mg 130 mg
Eisen 1,5 mg 4,7 mg
Kalzium 15 mg 28 mg
B-Vitamine 1,7 mg 5,5 mg
Vitamin E 0,3 mg 2,1 mg
Phosphor 74 mg 350 mg
Ballaststoffe 4 mg 12 mg

Warum sind die Nährstoffe in Vollkorn so wichtig ? Dass Vollkorn gesund ist, darüber sind sich alle Ernährungs-Experten einig. Denn die Nährstoffe in Vollkornprodukten wie Brot, Müsli oder Nudeln geben einfach mehr Kraft und Energie. Der Blutzuckerwert schwankt nicht so stark, so dass man sich über längere Zeit gut konzentrieren kann und der Körper besser und gleichmäßiger mit Energie versorgt wird. Regelmäßige Vollkornesser kennen die dickmachende Heißhungerattacke so nicht und sind im Regelfall nicht so übergewichtig. Ein Frühstück mit STEINMETZ-Vollkorn lässt den Blutzucker langsamer und länger anhaltend ansteigen als ballaststoffarme Weißmehlprodukte und Süßigkeiten. Da es dem Gehirn konstant Energie liefert, wird das Gedächtnis leistungs- und reaktionsfähiger. Weitere Pluspunkte, die Vollkorn gesund machen: Die enthaltenen Mineralstoffe wie zum Beispiel Magnesium stärken Nerven und Muskulatur; Vitamin E und B-Vitamine unterstützen ebenfalls das Nervensystem und verbessern die Konzentration. Kalzium stärkt die Knochen und beugt vielen Krankheitsbildern vor. Der im Vergleich zu weißen Mehlen erhöhte Ballaststoffanteil reguliert die Verdauung und den Stoffwechsel auf natürliche Art und Weise.
Mehr Infos? Unser Tipp. https://www.healthgrain.org/


Die Zutaten

In STEINMETZ-Produkten ist nichts drin, was nicht reingehört.
Wir verzichten konsequent und kompromisslos auf moderne technologische Zusatzstoffe aller Art. Beim Produktrezept selbst, aber auch schon bei den einzelnen Zutaten, die im Rezept verwendet werden.
Zuerst zählt für uns immer die Qualität der Zutaten im Sinne unseres STEINMETZ-1892-Reinheits-Prinzipes. Wir hinterfragen stets deren Qualität und suchen grundsätzlich nach besonders guten Zutaten. Qualität steht für uns immer vor Preis.

Im Bereich von Bio Produkten der EG-Öko-Verordnung sind Zusatzstoffe erlaubt, die wir so bei STEINMETZ nicht kennen und erlauben!

Hier ein Überblick:
Erlaubte Zusatzstoffe in Bio-Lebensmitteln der EG-Öko-Verordnung: Annatto, E 160 b Agar-Agar, E 406 Alginsäure, Algin, E 400 Alpha-Tocopherol, E 307 Ammoniumcarbonate, E 503 Apfelsäure, E 296 Argon, E 938 Ascorbinsäure, E 300 Calciumcarbonat, E 170 Calciumchlorid, E 509 Calciumcitrat, E 333 Calciumlactat, E 327 Calciumphosphat, E 341 Candelillawachs, E 902 Carrageen, Karragheen, Fucelleran, E 407 Citronensäure, E 330 Delta-Tocopherol, E 309 Gamma-Tocopherol, E 308 Glycerin, E 422 Guarkernmehl, E 412 Gummi arabicum, E 414 Helium, E 939 Johannisbrotkernmehl, E 410 Kaliumalginat, E 402 Kaliumcarbonate, E 501 Kaliumdisulfit, E 224 Kaliumhydroxid, E 525 Kaliumlactat, E 326 Kaliumnitrat, E 252 Kaliumnitrit, E 249 Kaliumtartrat, E 336 Karaya, E 416 Kohlendioxid, E 290 Lecithin, E 322 Magnesiumcarbonate, E 504 Milchsäure, E 270 Natrium-L-Ascorbat, E 301 Natriumalginat, E 401 Natriumcarbonate, E 500 Natriumcitrat, E 331 Natriumferrocyanid, Blutlaugensalz, E 535 Natriumhydroxid, E 524 Natriumlactat, E 325 Natriumnitrat, E 251 Natriumnitrit, E 250 Natriumtartrat, E 335 Pektin, E 440 Sauerstoff, E 948 Schwefeldioxid, E 220 Siliciumdioxid, E 551 Stickstoff, E 941 Talkum, E 553 b Tocopherol, E 306 Traganth, E 413 Weinsäure, E 334 Xanthan, E 415

(vgl. http://www.zusatzstoffe-online.de/information/689.doku.html)

Was tun wir aber bei STEINMETZ ?
Wir lassen ganz einfach alle Zusatzstoffe weg. Auch verzichten wir auf alles, was technologisch zwar sinnvoll sein könnte, aber unsere Produkte qualitativ nicht verbessert. Stefan Steinnetz hat uns hier die Vorgabe geliefert. Was er schon 1892 kannte und verwendet hat, ist bis heute die Basis für unsere Rezepte. Deshalb suchen Sie bei uns vergebens Produkte die ohne moderne Zusatzstoffe nicht auskommen.

DA SIND WIR KOMPROMISSLOS !

Einige Beispiele für unser Denken

Laugenbrezel ohne Lauge geht nicht
Unsere reinste Natronlauge, die schon in Vorzeiten zum Backen verwendet wurde, löst sich im Backprozess vollständig auf, sorgt aber für den einzigartigen und tollen Geschmack.
Ein alt überliefertes Produkt und für uns damit in Ordnung. Vergeblich suchen Sie bei uns aber die Zusatzstoffe, die Sie auf den Zutatenlisten überlicherweise entdecken können (Mono- und Diglyceride, Guarkernmehle usw.)

Meersalz ist nicht gleich Meersalz
Wir verwenden gerne natürliches Meersalz in unseren Produkten. Dieses stammt wie bei vielen anderen Meersalzen nicht aus Billigquellen, die im Verdacht stehen, Mikroplastik zu enthalten oder mit Rieselhilfen versetzt sind. Wir kaufen auch hier nur natürliche Spitzenqualität aus geprüften Quellen.

Raps-Kern-Öl statt Rapsöl
Wir lassen die Rapsaat vor dem Ölpressen im Sinne von STEINMETZ schälen und wie unser Getreide von Umweltschadstoffen und Bitterstoffen befreien. Wir nehmen damit natürlich goldgelbes, sehr hochwertiges Raps-Kern-Öl und kein industrielles Billig-Raffinat in unsere Produkte.

Zitronensaft statt Citronensäure
Häufig gibt der Blick auf die Zutatenliste dann Entwarnung. Steht da doch Citronensäure und man meint, den Saft der Citrusfrucht zu schmecken. Unsinn! Die verwendete Citronensäure stammt aus Biotechnologie aus China und kann auch auf Genveränderung basieren. Wir verwenden diesen Stoff nicht und vertrauen der Kraft des natürlichen Saftes der Citrusfrucht, dem Zitronensaft.

Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen zum STEINMETZ-1892-Reinheits-Prinzip.


Die Herstellung

Wir produzieren in modernen Betrieben, die für uns unter höchstem Standard nachhaltig und sehr sorgsam produzieren. Neben den öffentlich anerkannten Prüforgansisationen werden diese Unternehmen aber auch durch STEINMETZ-Auditoren geprüft. Wir fördern gezielt die Nachhaltigkeit unser Partner und prüfen permanent deren Gesamteffizienz.

Besonderen Wert legen wir auf energieschonende Herstellung. Wir arbeiten nur mit Betrieben, die für das jeweilige Produkt besondere Kompetenzen haben. Entsprechend unserer Compliance Standards vereinbaren wir in unseren Verträgen auch die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben für die Arbeitnehmer-Produkt-Highlights werden durch aussagekräftige Icons auf Verpackungen und auf Flyern gekennzeichnet, um dem Kunden eine schnelle und leichte Orientierung zu geben.


«Die Welt wird wachsen und
wir werden sie vegetarisch ernähren müssen«

Stefan Steinmetz, 1892

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen