Zwiebelchutney mit Rosmarin – ein leckeres und schnelles Geschenk

Unser Tipp für ein Last-Minute-Geschenk: Zwiebelchutney

Heute ist der 23.12. also einen Tag vor Heiligabend und ihr habt immer noch nicht alle Geschenke zusammen? Na dann mal ab in die Küche mit euch. Dort könnt ihr dieses leckere Zwiebelchutney kochen, das ihr prima verschenken könnt.

Eigentlich geht es einem ja jedes Jahr so. Die Weihnachtszeit verfliegt wie im Flug. Doch in diesem Jahr ist sie auch wirklich sehr sehr kurz, denn der vierte Advent und Heiligabend fallen auf einen Tag. Somit haben wir gefühlt ganze sechs Tage weniger Zeit, um Geschenke zu besorgen, als noch im letzten Jahr.

Aber es bleiben dann doch noch ein paar Stunden, um in größter Hektik alle Geschenke zusammen zu sammeln und zu verpacken, ehe ihr euch ab morgen endlich über die ruhigen besinnlichen Weihnachtstage von all dem Trubel erholen könnt.

Falls euch noch eine Geschenkidee fehlt, helfen wir euch gerne weiter. In den letzten Wochen haben wir euch da ja schon ein paar DIYs gezeigt. Schaut doch mal vorbei und lasst euch inspirieren. Da waren ein Glühweinkuchen im Glas, ein kuscheliger Handwärmer oder eine Brotbackmischung im Glas mit bei.

Als letzten Geschenketipp in diesem Jahr, haben wir ein Rezept für ein tolles Zwiebelchutney beziehungsweise eine Zwiebelmarmelade mit Rosmarin für euch.

Mit diesem Chutney bringt ihr Abwechslung auf den Tisch, denn es ist ein toller herzhaft-süßer Brotaufstrich. Das Chutney passt dabei hervorragend zu herzhaftem Käse aber auch auf einem hausgemachten Burger macht es sich richtig gut. Ihr esst zu Weihnachten oder Silvester gerne Raclette und Fondue? Das Zwiebelchutney ist auch dafür bestens geeignet. Also ein wahrer Allrounder, mit dem ihr euch und dem Beschenkten sicher eine Freude bereiten werdet.

Wir wünschen euch und euren Fasmilien ein besinnliches Weihnachtsfest!

Rezept: Zwiebelchutney mit Rosmarin
 ZUTATEN:

  • sterile Marmeladengläser
  • 600 g rote Zwiebeln
  • 200 g leicht säuerliche Äpfel
  • Olivenöl
  • 6 EL Honig
  • 6 EL dunklen Balsamico
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 180 g Gelierzucker 3:1
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Die Zwiebeln und Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden und den Rosmarin ganz fein hacken.

In einem Top die Zwiebeln mit etwas Olivenöl portionsweise andünsten – sie sollen nicht braun werden.
Wenn alle Zwiebeln angedünstet sind, alle Zwiebeln zusammen in den Topf geben, den Honig hinzugeben und
alles zusammen leicht karamellisieren lassen.

Nun die Äpfel und den Rosmarin zugeben, mit dem Balsamico ablöschen und den Gelierzucker gut unterrühren.
Alles unter Rühren zum Kochen bringen und 3 Minuten köcheln lassen. Währrenddessen mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen.
Wer es etwas fruchtiger mag, rührt noch ein paar Preiselbeeren unter.

Das Chutney heiß in die Marmeladengläser füllen. Diese sofort verschließen, auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.

By | 2017-12-22T11:00:27+00:00 Dezember 23rd, 2017|Brot-Blog|Kommentare deaktiviert für Zwiebelchutney mit Rosmarin – ein leckeres und schnelles Geschenk

About the Author:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen